Die Fachgesellschaft


Die Gründungsmitglieder sehen ihre Aufgabe darin, die erfolgreiche Arbeit des PTCH Projekt Traditionelle Chinesische Heilmethoden und Heilkonzepte der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg weiter zu führen.

Die Fachgesellschaft hat sich die Aufgabe gestellt, die traditionelle chinesische Heilkunde, insbesondere das Qigong, zu erforschen, die Verbreitung zu fördern, das Wissen zu mehren und durch geeignete Konzepte und Strategien die Qualität der Anwendung zu sichern und weiter zu entwickeln.

Als erste Schritte haben wir uns daher die folgenden Programmpunkte vorgenommen:

  • Erarbeitung von Standards zur Qualitätssicherung im Qigong
  • Weiterbildungsveranstaltungen für Qigong-Trainerinnen und Qigong-Trainer
  • Fach-Studienreisen nach China
  • Aufbau einer Datenbank grundlegender und weiterführender Literatur

Als Erkennungszeichen haben wir das chinesische Schriftzeichen (Hé = zusammenführen, vereinen) gewählt, das Sie auf dieser Seite sehen. Frei übersetzt bedeutet es: "Harmonie zwischen Himmel, Mensch und Erde".

Wir freuen uns auf den Gedankenaustausch mit Ihnen und auf Ihre Mitarbeit.

Der Vorstand

Nachruf auf Johann Bölts


Für unseren verstorbenen 1. Vorsitzenden, Dr. Johann Bölts, hat Susanne Sander einen Nachruf verfasst.

Zertifizierungsstandards für Qigong-Qualifikationen


In einem mehrstufigen Diskussionsprozess hat eine Arbeitsgruppe Standards entwickelt, nach denen Qigong-Qualifikationen eingeschätzt werden können. Diese dienen an einer Ausbildung Interessierten zur Orientierung und Einrichtungen zur Bewertung von Curricula. Hier finden Sie die Standards als Text
und die Standards als ppt

Anerkannte Fachgesellschaft


Auf Seite 69 des Handlungsleitfaden Prävention in der Fassung vom 09.01.2017 finden wir in der Fußnote 124 auch unsere Gesellschaft genannt, deren Ausbildungsstandards von dem GKV-Spitzenverband anerkannt sind.



Eindrücke Studienreise nach China 2016

Studienreise 2016